Geschichte

Die Zeit-Kind-Schule feierte am 2. September 2012 Ihr 10-jähriges Jubiläum und ist inzwischen 15 Jahre alt. Sie schaut auf eine lebendige und spannende Entwicklungsgeschichte zurück. War es am Anfang eine Schule mit nur einer Lehrperson und 7 Primar-Schülern, arbeiten heute 10 Pädagoginnen und Pädagogen mit über 60 Kindern und Jugendlichen. Hinzu kamen im Laufe der Zeit eine Sekundarstufe und eine Projektklasse für Jugendliche, die inzwischen eigenständig ist. Im Sommer 2016 haben wir zusätzliche Schulräume dazu gemietet und bieten nun auch ein 10. Schuljahr an.. Nähere Angaben zu unseren aktuellen Schulprojekten finden Sie unter Angebot.

Möchten Sie mehr über unsere Geschichte erfahren, können Sie das gleich hier mit einem Mausklick tun!

2016 Vergrösserung der ZKS

Im Sommer 2016 bezogen wir zusätzliche Schulräume im 2. OG, vergrösserten damit unsere Schule und erweiterten gleichzeitig unser Übertrittsangebot. 

Neu im Angebot sind seither ein 7. Primarschul- und ein 10. Sekundarschuljahr. Kinder und Jugendliche bekommen da ein zusätzliches Schuljahr, um sich auf die nächste schulische oder berufliche Herausforderung vorzubereiten. 

mehr ...

2015 Erweiterung des Kreativangebots

Im Sommer 2015 haben wir unser Kreativangebot erweitert und im UG einen zusätzlichen Raum für Theater, Musik und Kunst&Design eingerichtet. Seither bieten wir für Schüler und Schülerinnen der ZKS folgendes an:

- Freies Malen für Kinder- und Jugendliche
- Fotoworkshops für Jugendliche
- Theater für Kinder und Jugendliche
- Kunst&Design für Jugendliche
- Musikproduktionen in unserem neu bezogenen Tonstudio an der Industriestrasse in Luzern
- E-Gitarrenunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene (öffentlich und kostenpflichtig)

mehr ...

2014 Gründung der Zeit-Kind-Schule AG

Am 21.5.2014 gründeten wir die Zeit-Kind-Schule AG und optimierten damit die unternehmerischen Strukturen und Möglichkeiten unserer Schule.

 

mehr ...

2012 Die Zeit-Kind-Schule hat Geburtstag

Am 2.9.12 feierten wir unser grosses Jubiläumsfest. Wir boten über den ganzen Tag ein tolles Show-Programm, das von Lehrpersonen und Schüler/-innen gestaltet und dargeboten wurde.

Schulintern kehrte nach 10 Jahren langsam etwas Ruhe ein. Wir hatten unsere Werkzeuge, unsere Leitsätze, wurden unseren pädagogischen Zielen und unser Vision immer besser gerecht und bekommen sehr viel Wertschätzung von unseren Schüler/innen  und Eltern.

 Natürlich schmiedeten wir - so wie wir sind - neue Pläne, deren Umsetzung z.T. bereits erfolgte:

 - Die erste Marketing-Analyse in der Geschichte der ZKS

- Die Gründung der IG Luzerner Privatschulen

 - Die Vergrösserung der Projektklasse

 - Ein eigenes Schulradio

 

mehr ...

2011 Lehrstellen-Coaching und Projektklasse

Wie konnten wir unser Angebot für Jugendliche weiter optimieren? Wie holen wir alle ins Boot? Wir handelten:

Als erstes zogen wir ein professionelles Lehrstellen-Coaching auf, das die Jugendlichen in Einzelgesprächen bei ihren tiefen Interessen abholt und bis zum Übergang ins Berufsleben begleitet.

 Zum zweiten gründeten wir eine neue Schule für Jugendliche mit speziellen Bedürfnissen: Die „ZKS-Projektklasse“. In jedem Kind steckt ein Projekt, sagten wir uns und schufen eine Schule, die die Interessen der Jugendlichen ins Zentrum stellt. Projektarbeit steht im Mittelpunkt und die Arbeit mit modernen Medien. Dieses Schulangebot schlug ein wie ein Blitz ein. Sofort hatten wie interessierte Eltern von Teenagern, mit denen es an der Volksschule aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr ging.

Da wir auch an der ZKS.-Sek. mit Anfragen überhäuft wurden, bot die Projektklasse ein gute Alternative und wir konnten Eltern die Möglichkeit bieten, am ZKS-Spirit teilzuhaben, auch wenn an der Sek. kein Platz mehr war. Inwischen ist die Projektklasse  als eigenständige Privatschule etabliert und aus konzeptionellen Gründen nicht mehr Teil der Zeit-Kind-Schule. 

mehr ...

2009 2. Umzug an die Hirschmattstrasse

Im Jahr 2009 stand uns eine weitere grosse Umzugsaktion bevor. Wir bekamen die Gelegenheit, die Sek. und Primarstufe unter einem Dach zu vereinen, dazu noch zentraler an der Hirschmattstrasse 36, unserem heutigen Standort. Was es bedeutet, zwei Schulen von einem Ort zum anderen zu bewegen, war für uns nicht wirklich voraussehbar. Noch nie starteten wir so geschafft in ein neues Schuljahr wie ins 10/11. Doch der Umzug hat sich gelohnt. Diverse materielle Ressourcen konnten nun gemeinsam genutzt werden und plötzlich war auch ein echtes Teamwork möglich. Wir waren 7 am gleichen Ort: 3 LP an der Sek. und 4 an der Primar.

2010 hatten wir eine neue Idee. Nach bald 4 Jahren Sek-Erfahrung wurde uns eines klar: Eine Sekundarschule mit Niveauzügen holt nicht alle Jugendlichen optimal ab. Viele verloren ihre Zeit sinnlos mit Aufgaben, die sie nicht lösen konnten oder wollten. Wir stellten uns folgende Fragen:

 - Was bringt es, drei Jahre am Pult zu sitzen und dabei nicht vorwärts zu kommen?

- Wie soll das mit den entsprechenden, so entstandenen Bewerbungsunterlagen auf den Lehrstellenmarkt denn funktionieren?

Für ca. 20% der Klasse konnte die erste Frage mit „Nichts“ und die zweite voraussichtlich mit „Gar nicht“ beantwortet werden. Es musste eine Lösung her!

mehr ...

2007 Gründung der ZKS-Sekundarstufe

Im Jahr 2007 wurde der Ruf der Eltern nach einer ZKS-Sekundarstufe immer lauter. Bei vielen stellte sich die bange Frage, ob ihr Kind denn schon wieder bereit für die Volksschule sei. Würde die getankte Kraft schon reichen oder wäre halt nicht eine ZKS-Sek. die beste Lösung.

Da uns 15 Elternpaare darum baten, packten wir das Projekt an. Im September 2007 eröffneten wir mit 3 Pädagogen an der Eisfeldstrasse 2a unsere Sekundarstufe. Wir waren stark gefordert, da der entsprechende Lehrplan vieles von den Jugendlichen abverlangt. Für vieles interessieren sie sich nicht und anderes ist für ihr pubertierendes Gehirn, das sich im Umbau befindet, vorübergehend gar nicht machbar. Noch mehr Fragen taten sich auf über den Sinn und Unsinn des Lehrplans, der sich so wenig für das Leben der Jugendlichen interessiert. Dazu kam, dass es in der Klasse nur 3 Girls gab, um die sich die 12 Jungs buhlten. Alles war neu und musste von Grund auf neu erarbeitet werden. Mit den offiziellen Lehrmitteln konnten wir bei der Unterschiedlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler nur wenig anfangen. Wir brauchten unsere eigenen Tools, um erfolgreich zu sein. Schliesslich mussten die Teenager auf eine Lehrstelle oder weiterführende Schule vorbereitet sein. Der Druck, der auf den Jugendlichen, den Eltern und der Schule lasteten war gross und wir wollten einen konstruktiven Weg finden, damit umzugehen.

mehr ...

2007 Definitives Logo

Irgendwann im Jahr 2007 fielen im Zusammenhang mit dem neuen Logo zwei Bemerkungen:

 1. „Euer Logo sieht ja aus wie ein SOS.“

Ohne es zu beabsichtigen, sagte unser Logo etwas darüber aus, in welchem Zustand viele Kinder und Jugendliche noch heute zu uns kommen. Sie sind wegen der aktuellen Schulsituation ganz arg in Not. Obwohl sie ganz „normale Kinder“ sind, hat die Schule aus ihnen verhaltensauffällige, deprimierte Wesen mit einem tiefen Selbstwert gemacht. Die Eltern dieser Kinder sind ebenfalls in Not, da sie zusehen mussten, wie es mit ihrem Kind immer weiter bergab ging.

Bei uns sind solche Kinder und ihre Eltern bis heute gut aufgehoben. Wir schrieben an der ZKS schon damals schier unglaubliche Schulgeschichten, wie z.B. die eines Kleinklasse-Schülers, den damals niemand mehr wollte und der nach 2 Jahren an der ZKS ans Gymnasium wechselte und heute Wirtschaft studiert.

 2. „Bei diesen Farben und der Krone kommt mir der Froschkönig in den Sinn.“

 Und daraus machten wir unser ZKS Maskottchen! Kinder sind manchmal wie Frösche, dachten wir –im Umgang mit Schulaufgaben und Zielen oft etwas tollpatschig und ungelenk. Und gerne quacken sie dazwischen, wenn sie brav strecken sollten. Behandelt man sie aber mit Respekt und Liebe, küsst man sie wach, dann können sie zu wahren Prinzessinen und Prinzen und später zu Königen werden. Der Kreis zu unserem Slogan: „In jedem Kind steckt ein König!“ war geschlossen. Der ZKS-Frosch war geboren.

 

mehr ...

2006 Wichtiger Meilenstein!

Herbst 2006: Erstmals liessen wir die Scheiben unserer Schulzimmer beschriften, was uns alle mächtig stolz machte. Wir hatten die ersten herausfordernden Jahre hinter uns, alle Kantonalen Hürden genommen und viele glückliche, lebendige Kinder in den Schulbänken, die zuvor an der Öffentlichen Schule stark gelitten hatten.

Unser neues Logo transportierte die wichtigsten Aussagen zu unserer Schule perfekt:

mehr ...

2006 1. Umzug an die Rösslimattstrasse

Als die Feuerpolizei uns im Frühling 2006 darauf aufmerksam machte, dass unsere Schulräume den kantonalen Anforderungen nicht mehr genügen, suchten wir neue Schulräume und fanden sie an der Rösslimattstrasse, in der heutigen Citybay, Luzern.

Es standen uns plötzlich grosse und helle Schulräume zur Verfügung, was den Eltern und Kindern gefiel und die Zeit-Kind-Schule nun auch äusserlich professioneller machte.

Plötzlich hatten wir 26 Schülerinnen und Schüler, 2 Vollzeit-Pädagogen und zwei Lehrerinnen im Teilpensum. Die Schule wuchs wie von selbst! Wir waren gefordert!

Natürlich musste auch ein neues Logo her. Das Alte war abgenutzt, zuwenig frisch und langweilte uns. Unsere Veränderung zu mehr Klarheit in unsere Pädagogik, unser Anspruch nach mehr Professionalität im Innen und Aussen und mehr Prägnanz in unseren Aussagen über die Zeit-Kind-Schule sollte sich darin ausdrücken. Die Mischung aus zwei leidenschaftlichen Pädagogen voller Ideen und Adobe Photoshop führten zu unserem heutigen Logo.

Die ZKS zieht zieht per 1.8.2006 an der Rösslimattstrasse ein.

mehr ...

2004 Erste Vergrösserung

Schon bald hatten wir so viele Schüler, dass wir unsere Räume erweitern mussten und die Einstellung einer zweiten Lehrperson unumgänglich war. Die Kinder kamen von überall her zu uns. Die meisten wohnten in der Stadt Luzern, doch einige reisten aus dem Kanton Zug, Obwalden und Nidwalden an. Wir optimierten unser Konzept, werteten die Feedbacks der Kinder und Eltern aus und wuchsen damit aus uns selbst heraus. Der Slogan „In jedem Kind steckt ein König“ entstand und dieser steht noch heute für die Liebe und den Respekt der ZKS-Lehrpersonen unseren Schülerinnen und Schülern gegenüber. Der Veränderung der Schule konnte auch das Logo nicht standhalten. Im Jahr 2004 passten wir es unseren Bedürfnissen an. Es musste moderner und weniger verspielt sein. Neu kam die Farbe grün ins Spiel, die für uns die Farbe des Wachstums symbolisiert. Das Afrikanische Sprichwort „Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“ wurde uns zugetragen. Es passt wunderbar zu unserer Schulphilosophie: An der Zeit-Kind-Schule sollen die Menschen in ihrem ganz eigenen Tempo wachsen können, egal ob Kinder, Eltern oder Lehrpersonen.

mehr ...

2002 Gründung der ZKS

Die Zeit-Kind-Schule öffnete am 2. September 2001 erstmals ihre Türen.

7 Familien vertrauten ihre Kinder unserer Schule an und gemeinsam bewiesen wir alle Mut und Pioniergeist. Wir wollten eine neue Schule. Eine, die dazu beitragen soll, das Potential der Kinder zu entfalten. Eine, die zum Ziel hatte, den Kindern einen Platz zu geben, wo sie glücklich und unbeschwert in ihrem eigenen Tempo lernen dürfen.
Die Schulräume befanden sich an der heutigen „Lindenhausstrasse" in der Stadt Luzern.
Über dem Eingang thronte stolz unser erstes Logo!

mehr ...

FroschkoenigIn jedem Kind steckt ein König!